Tips

Stimmen und Flugrufe der heimischen Arten:

 

Wer sich mit den Vogelstimmen befassen möchte, der sollte folgendes berücksichtigen:

 

  1. Nur mit zwei oder drei unterschiedlicher Arten befassen.
  2. Man sollte die Vogelarten sehen, welcher singt, damit sich nicht den falschen Vogel merkt.
  3. Am Besten ist, wenn man mit einem erfahrenen Ornithologen trifft und gemeinsam auf die Pirsch geht.
  4. Es gibt heute viele Tonträger oder Internet, wo man die Arten abspielen kann. Vorsicht, da der Gesang der Vögel je nach Region verschieden sein kann (Dialekt).
  5. Auch eine Variante ist der Besuch oder Mithilfe bei einer der vielen Beringungsstationen, wo man den Vogelzug beobachtet und zugleich auch die Flugrufe und Gesänge der Zugvögel hört.
  6. Man sollte sich bei gewissen Arten "Eselsbrücken" machen.

 

Auch erfahrene Ornithologen müssen nach der "Winterpause" seltene Gesänge wieder auffrischen.

Kurs Ornithologie

Die Tage werden wieder langsam länger. Langsam sollt man sich vorbereiten für die neue Saison. Ich denke, dass auf unseren Seen und Flüssen nicht allzu viele Enten zu sehen sind. Dafür sind die Eulen und Käuze aktiver sind.

Unter der Thema 4 finden Sie interessantes über die Nachtgreifvögel.

Einleitung

In eigener Sache:

 

Dieser Internet Ornithologen Kurs ist gedacht für Personen die sich Vorkenntnisse an eigenen möchten, bevor sie einen Kurs in einem Ortsverein beginnen möchten. Oder als Nachschlagwerk für weitere Vertiefung in die Materie. Manchmal ist es gut, wenn man verschiedene Seiten anhört.

 

Markus Mooser; Natur-Fauna-Flora.ch

Die Jahreszeit, in welcher wir nun angekommen sind, eignet sich jetzt besonders zum Einsteigen. 

Warum werden Sie sich sicher Fragen. Es gibt eine einfache Erklärung dafür.

 

In der Winterzeit hat es in unserer Umgebung nur noch wenige Vogelarten zu beobachten.

Am besten zu beobachten sind die verschiedenen Enten- und Gänsearten, welche bei uns heimisch sind und jene die während der Kälteperiode vom Norden zu uns ziehen.

Ein weiterer Grund ist, dass Enten und Gänse sehr gut beobachten kann, da sie sich nicht so schnell fortbewegen.

 

Beobachtungs Tipps:

  • Kleine Seen
  • Kleine Weiher
  • Flüsse
  • Tümpel auf den Feldern
  • Stauwehr

Ausrüstung Tipps:

  • Der Winterung angepasste Kleidung
  • Feldstecher (muss am Angang kein Marken Feldstecher sein)
  • Notizheft
  • Bestimmungsbuch (BLV, Kosmos, QM, Parey usw.)
  • Verpflegung bitte nicht vergessen
  • Angehörigen mitteilen wo man hin gehet

und kann es los gehen.

 

 

In Bearbeitung Flüsse - Bäche und Auen

Thema 10 / Vögel der Alpen

Thema 8 / Kulturland

Thema 7 / Obstgärten, Parks, Gärten

Thema 6 / Siedlungsraum

Thema 5 / Taggreife

Thema 4 / Nachtgreife

Thema 3 / Flüsse - Bäche - Auen

Thema 2 / Vögel im Wald Teil 1

Drossel

Thema 2 / Vögel im Wald Teil 2

Thema 1/ Vögel am Wasser

Lappentaucher, Enten, Gänse und Schwäne

Brandgans

Mittelsäger                                                               Zwergsäger

 

Beides sind seltene Wintergäste an Flüssen und Seen

Greifvögel

Auf Wunsch von interessierten Leuten schalte ich einige Bestimmungshilfen auf. Diese sind noch aus der Zeit, wo ich den Ornithologen-Kurs absolvierte.