Auswilderung ein heikles Thema

Als ich das erste mal von diesem Projekt in der Presse las, musste ich "schmunzeln". Ich dachte, das Projekt hat keine Chance. Da habe ich aber richtig falsch gelegen.

, die wir verfolgten.

Vor über 20 Jahren gab es im Thal eine lose Gruppe von Idealisten. Diese Gruppe führte zur Hauptsache Johann Denkinger. Als einziger "vor dem Berg" war meine Wenigkeit. In den Jahren unseres Bestehens hatten wir verschiedene Projekte in angriff genommen.

 

Für jedes Projekt das  wir in Angriff nahmen, gingen vorgängig genaue Abklärungen voraus. Auch organisierten wir Vorträge oder suchten Hilfe bei Spezialisten.

 

Nur um einige Themen zu nennen die uns damals beschäftigten:

  • Raufusskauz
  • Neuntöter
  • Alle Pieperarten, welche im Jura vorkommen
  • Rothuhn

Als eines der letzten Themen, die uns beschäftigte, war das Rothuhn. Vor etwa 200 - 300 Jahren, war ein hohe Person der Kath. Kirche zu Besuch im Thal. Zum Essen wurde im Rothuhn serviert. Nach unseren Recherchen gab es noch einen Restbestand im französischen Jura. Hannes Denkinger informierte sich damals in Bern beim heutigen BAFU.

Die Antwort kam rasch und mit einem recht scharfen ton und mit einem "Niet". Anfangs waren wir enttäuscht, denn wir hatten schon einen Ort gefunden, wo wir mit der Aufzucht hätten beginnen können. Vielleicht hätten wir heute besseren Erfolg mit dem Projekt.

 

Aber ich verfolge gespannt, wie es mit dem Projekt "Wisent" im Thal weiter geht.

Nachfolgen findet man die Zeitungsbericht über diese Thema.

Auswilderung von Wisent im Thal

Neue Artikel zum Thema Wisente im Thal

Nun ist ein weiterer Schritt in der Realisierung der Auswilderung der Wisente in die Wege geleitet worden. Das Baugesuch beim Kanton Solothurn wurde eingereicht.

Anmerkung

 

Als ich mein Buch über die Natur von Oensingen schrieb, gab mir eine Lektorin folgendes mit auf den Weg:

  • Bericht dürfen nicht emotional sein.
  • Von der Realität, wie es wirklich war, will der Leser nichts wissen. Das heisst, der Text wird nicht weiter gelesen.

Als Biologe und Projektleiter hätte ich mehr feingefühl erwartet.

Das Thema "Wisent" ist auch ein present im nachbar Kanton Baselland.

Die Jäger sind sich einig, NEIN zur Auswilderung der Wisent

Wisent - Neues aus Bad Berleburg

Die Bürgergemeinden und Waldbesitzer melden sich zu Wort

am 18.01.2017 Anzeiger für Thal und Gäu

Download
Bauern laufen SturmBison im Thal.docx
Microsoft Word Dokument 158.7 KB
Download
Er soll der erste Wisent Ranger werden.d
Microsoft Word Dokument 77.2 KB
Download
Bürgergemeinde hilft bei der Ansiedlung
Microsoft Word Dokument 57.6 KB
Download
Ein Rückschritt ins Mittelalter.docx
Microsoft Word Dokument 114.8 KB